Aktuelle Nachrichten

29.01.2019

Heimleiterwechsel in der Seniorenwohnanlage St. Elisabeth

Claudia Weber folgte auf Bernhard Arnold


Claudia Weber, die neue Heimleitung von St. Elisabeth

Generaloberin Schwester Rosa Maria Dick und Verwaltungsdirektor Dr. Markus Benicke (r.) begrüßten Claudia Weber als neue Heimleitung der Seniorenwohnanlage St. Elisabeth. Bernhard Arnold verabschiedeten sie in den Ruhestand.

Teisendorf. Die Seniorenwohnanlage mit Pflegeheim St. Elisabeth in Teisendorf hat eine neue Heimleiterin. Claudia Weber trat vor kurzem die Nachfolge von Bernhard Arnold an, der in den Ruhestand verabschiedet wurde.

Die neue Chefin bringt die besten Voraussetzungen mit, um das Haus der Barmherzigen Schwestern vom heiligen Vinzenz von Paul in eine gute Zukunft zu führen. Mit gleich mehreren Berufsausbildungen ist sie bestens darauf vorbereitet, die Heimleitung in St. Elisabeth zu übernehmen. Claudia Weber, die aus Seeon stammt, ist sowohl staatlich geprüfte Hauswirtschafterin als auch staatlich examinierte Altenpflegerin. Somit kennt sie die wichtigsten Abteilungen eines Seniorenheimes aus eigener praktischer Erfahrung. Auf die Leitungsaufgabe hat sie sich im Rahmen eines Pflegemanagement-Studiums vorbereitet. Das ist aber nicht alles: Weil ihr die Betreuung von dementiell erkrankten Bewohnerinnen und Bewohnern und die Pflege von schwerstkranken und sterbenden Menschen sehr wichtig sind, hat sie auch noch die Weiterbildung zur gerontopsychiatrischen sowie zur Palliative-Care-Fachkraft draufgesattelt. Berufserfahrung gesammelt hat sie 20 Jahre lang in verschiedenen Alten- und Pflegeheimen, hat aber auch zwei Jahre lang für ein vom  Sozialministerium gefördertes Projekt „Betreutes Wohnen Zuhause“  beim BRK in Traunstein gearbeitet.

Zum Heimleiterwechsel kamen auch Generaloberin Schwester Rosa Maria und Verwaltungsdirektor Dr. Markus Benicke aus dem Münchner Mutterhaus der Barmherzigen Schwestern nach Teisendorf. Beide dankten Bernhard Arnold für sein großes Engagement, mit dem er das Haus geleitet hat, und wünschten Claudia Weber alles Gute für ihre neue Aufgabe.